•  

    Ja am 27. September

    17 Jahre nach dem ersten positiven Volksentscheid zum neuen Fussballstadion stimmen wir zum vierten Mal darüber ab. Mit deinem Einsatz gewinnen wir auch dieses Mal!

  •  

    Das kannst du jetzt tun

    1

    Teile unsere Beiträge

    Zeig deine Unterstützung, indem du unsere Beiträge auf Instagram und Facebook teilst.

    2

    Verteile Flyer

    Bestelle dir Flyer nach Hause und verteile sie vor der nächsten Migros. Du brauchst dafür keine Bewilligung.

    3

    Schreibe Leserbriefe

    Kommentiere positive Artikel zum Stadion und schreibe Leserbriefe an Zürcher Tageszeitungen.

  •  

     

  •  

     

    Fussball ist mehr als nur ein Sport. Menschen aus den verschiedensten Gesellschaftskreisen finden in einem Fussballstadion zueinander. Sie unterstützen ihre Mannschaft, feiern und leiden zusammen - unabhängig von ihrer Herkunft.

     

    Zehntausende Zürcherinnen und Zürcher besuchen jedes Jahr die Spiele der beiden städtischen Fussballclubs GC und FCZ. Für beide Vereine ist ein echtes Fussballstadion überlebensnotwendig.

     

    Nebst einem Fussballstadion entsteht auf dem Hardturmareal eine Genossenschaftssiedlung für 500 Personen. Gebaut wird auch ein Doppelkindergarten sowie Wohntürme mit über 500 Wohnungen. Von einem Ja zum Stadion am 27. September 2020 profitieren deshalb nicht nur Fussballfans, sondern alle Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher.

     

  • Deine Idee

    Du hast eine Idee für die Kampagne, möchtest eine Standaktion betreiben oder dich anderweitig einsetzen? Schreib uns!

  •  

    Argumente

    Fussballstadion Zürich

    Ja zum Stadion

    Sowohl der FCZ als auch GC sind dringend auf ein neues Stadion angewiesen; ihr wirtschaftliches Überleben ist direkt davon abhängig. Nur wenn es den Clubs gut geht, können sie auch ihre Funktion für den Breitensport und den Nachwuchs wahrnehmen. Davon profitieren alle Zürcherinnen und Zürcher.

    Ja zu Wohnungen

    Bei einem Ja werden Wohnungen für 1’500 Personen gebaut; fast ein Drittel davon wird in der Genossenschaft der ABZ leben. Zusätzlich erhält die Stadt Zürich eine Kaufoption auf weitere 125 Wohnungen, die sie günstig vermieten kann. Ein Ja zum Stadion ist deshalb auch ein Ja zu mehr bezahlbarem Wohnraum.

    Vertrag Credit Suisse Hardturm

    Ja aus Vernunft

    Baut die Stadt Zürich kein Fussballstadion auf dem Hardturmareal, geht das Land zurück an die Credit Suisse! Bezahlbare Wohungen, Kindergarten und Freiräume für Veranstaltungen sind deshalb nur mit einem Ja am 27. September gesichert.

     

    Ja zum Volksentscheid

    Die Zürcherinnen und Zürcher haben einem neuen Fussballstadion auf dem Hardturmareal bereits zwei Mal zugestimmt. Das erste Mal im September 2003, zuletzt im November 2018. Wer die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger respektiert, sagt Ja zum Fussballstadion.